30. September 2015

OUTFIT / FALL ESSENTIALS

Heute wollte ich euch meine absolutes Lieblingsstück für diesen Herbst zeigen. Auch ein schöner Kontrast zu dem vorangegangen Post. Hach Sommer du fehlst mir. Zumindest ist es wieder grau. Nur diesmal viel flauschiger. Nämlich dieser wunderschöne Cardigan von Kauf dich Glücklich. Ich weigere mich ja ein wenig im Herbst schon die dicken Jacken rauszuholen, dann erscheint der Winter nämlich schon so nah. 
Cardigan - Kauf dich Glücklich
Tasche - Chanel

Zusätzlich habe ich schon die ganze Zeit nach grauen Pullis geschaut und bin dann auf den Onlineshop SheIn gestoßen. Und dort gibt es sie auch endlich! Strick in Hülle und Fülle (besonders die Grauabstufungen haben es mir angetan). 
Hier seht ihr eine Auswahl meiner Lieblingsstücke aus dem Shop, die sich auch schon so halb in meinem Warenkorb befinden. Besonders die Cardigans und der hellgraue Rucksack haben es mit total angetan. In Kombination mit dem schlichtem goldenen Schmuck - perfekt! Zusätzlich sind die Sachen gar nicht mal so teuer! Schaut auf jeden Fall mal dort vorbei!


27. September 2015

OUFIT / SEOUL

 Hier kommt der letzte Post aus Asien. Und zwar zeige ich euch eins meiner Lieblingskleider aus diesem Sommer. Martina hatte mich schon vor dem Urlaub vorgewarnt, dass besonders ich in Seoul richtig gut shoppen könnte, da die Koreanerinnen auch so klein wie ich wären. Neben den standard Modeketten, gibt es nämlich unzählige viele kleine Boutiquen. Und das Beste: alles in einem super minimalistischen Stil, natürlich in grau, schwarz und weiss. Komischerweise darf man in Seoul in diesen Boutiquen weder Oberteile noch Kleider anprobieren. Nur Hosen, Röcke und Jacken. Es ist mir auch immer noch nicht ersichtlich, was für ein Prinzip dahinter steckt. Aber zum Glück  haben  mir fast all meine Einkäufe, so wie  auch das graue Kleid, wunderbar gepasst!
 







Sally & Circle Hängerchen mit Racerback 'Vicky' grau meliert NÜMPH nümph Trägerkleid Damen grau mbym Jerseykleid mit Raffung 'Destiny' hellgrau NÜMPH Sweatkleid 'Natalie' dunkelgrau meliert Birkenstock - Gizeh Flor W - Zehensandalen für Damen / silber 

25. September 2015

TRAVEL / SEOUL


Hondea 

Nach den letzten Outfitposts warten jetzt noch die letzten beiden Posts aus Asien in den Startlöchern. Und zwar aus Seoul. Nach unserem Thailandtrip sind wir nochmal rüber nach Südkorea geflogen, da Martina dort zuvor ein halbes Jahr zum Auslandssemester gewesen war und dort noch ihren Koffer gelassen hatte, den wir wieder nach Deutschland mitnehmen mussten. 
Um es gleich vorwegzunehmen: Diese Stadt hat mir unglaublich gut gefallen und ich würde jedem eine reise dorthin empfehlen! So in dieser Art habe ich mir auch immer Tokio vorgestellt. Westlich angehaucht, aber irgendwie doch mit eigenem Charme durch die asiatische Kultur.


Auch in Seoul haben wir in einem Hostel gewohnt. Zwar war dieses ein wenig teuerer als in Thailand aber vom Preis-/Leistungsverhältnis wieder optimal! Das Hostel lag im Studentenviertel Hongdea. Einziges Manko: Wir sind von Thailand aus über Nacht nach Korea gefolgen und waren somit gegen 8 Uhr morgens am Hostel, nur leider kein Mensch im vor Ort, der uns empfangen konnte. So sind wir erstmal für eine Stunde im Nachbarhostel Two Two House untergekommen, welches ich sehr ans Herz legen kann, obwohl wir nicht dort gewohnt habe. Nach unserem missglückten Empfang, wurden wir dort super freundlich zum Frühstück in der Gemeinschaftsküche / Rezeption empfangen. Übrigens trinken Koreaner ihren Morgenkaffee anscheinend schwarz und kalt - hat aber dennoch ganz gut geschmeckt. Die Einrichtung in diesem Hostel ist einfach super, alles, inklusive der Zimmer, ist sehr stylisch eingerichtet. Sehr cool!


Two Two House

Aussichtsplattform N Seoul Tower

In Seoul waren wir insgesamt nur 4 und halb Tage, aber das hat auch vollkommen gereicht. Martina hat mir ihre persönlichen Hotspots wie die Aussichtsplattform am N Seoul Tower, den Fischmarkt oder den Secret Garden gezeigt und ich war super angetan.
Ein kleiner Kulturschock für mich: der Fischmarkt. Wir alle kennen ja die Fischtheke bei Metro oder Edkea, aber diese Theke war eine ganz andere Liga. Martina hatte mir schon im Vorfeld erzählt, dass man typischerweise in Korea lebendige kleine Tintenfische verspeist, die vor den Augen zerstückelt und dann in Öl getaucht werden, damit sich die Saugnäpfen mit ihren noch aktiven Nerven, nicht an die Speiseröhre kleben. Heftig ne? Zudem kommt, dass fast alle Fische und Meeresfrüchte, die dort erkauft werde, lebendig sind und erst nach Kauf zubereitet werden.

Fischmarkt

Secret Garden

Korean Barbecue

Neben den Sehenswürdigkeiten, haben wir uns natürlich auch die typische koreanische Küche gegönnt. Sprich Korean Barbecue, Bulogogi und Bibimbap. Was aber in fast allein Gerichten immer am Start ist, ist Rindfleisch. En masse. Und die Koreaner essen mit Metallstäbchen. Absoluter Horror für mich. Ich habe es in den vier Tagen schonmal nicht hinbekommen. Plus: Zum Essen wird Soju getrunken. Ein Branntwein mit 20%. Dieser wird dann schön pur in Shots getrunken. Martina hatte mir allerdings einpaar super Mischvarianten gezeigt, welche sie sich während ihres Semesters zusammen kreiert haben.


22. September 2015

OUTFIT / HELLO AUTUMN






Bag and Rings - Moorea Seal
Cardigan - via Kauf dich Glücklich
Shoes - Zara


MARCCAIN Strickhülle mbym Lange Grobstrickjacke 'Issa' Damen grau CINQUE Strickhülle CIWEDA SEE BY CHLOÉ Stiefeletten NARA VAGABOND SHOEMAKERS Stiefelette 'Grace mit Reißverschluss' schwarz Goldener Ring -staves-

20. September 2015

OUTFIT / PARKA TIME



So, der Herbst ist offiziell da. Hier in Hamburg war in den letzten zwei Wochen nur an den Wochenenden passables Herbstwetter, sonst hat sich Hamburg von seiner schönsten Regenseite gezeigt. Und das leichte Sommerjäckchen reicht abends definitiv nicht mehr aus! 
Das bedeutet: Die Übergangsjacken rausholen. Und zwar dieses Jahr wieder den ParkaLetzten Monat habe ich dieses gute Stück entdeckt und war auf Anhieb recht angetan. Mein letzter Parka befand sich vor zwei Jahren in meinem Besitz als meine Absolut-Schwarz-Phase noch nicht eingetreten war. 
Ursprünglich hatte ich erst nach einem Modell ohne Kunstfellbesatz gesucht, da sich dieses immer gleich so nach Winter anfühlt. Bei dem hier aber kein Problem, da man das Fell abnehmen kann und trotzdem noch eine Kapuze hat, was wiederum essentiell für den Hamburger Regen ist! Toll ist auch, dass der Parker nicht so super dünn ist, wie viele andere Übergangsjacken, sondern einwenig gefüttert. UND: er passt einfach optimal zum Rollkragen. Totales MUSS in meiner Herbstgarderobe. Für mich wird dieser Parka wohl die optimale Herbstjacke werden.



Tasche - Chanel (Boy Bag)
Hose - Zara
Schuhe - Reserved
Armreif - Moorea Seal

16. September 2015

OUTFIT / COFFEE DATE




 Dress- Edited
Sneaker - Nike
Shades - Le Specs


the fifth LABEL Kleid mit Kontrasteinsätzen 'Earn Your Stripes' Damen schwarz NIKE - Air Force One White