29. November 2013

Kult / Related Concept Store


Die Nordstadt erlebt eine Renaissance. Bohème Kaffees eröffnen und kleine Kunstgalerien lassen die Kulturszene aufblühen. Und genau dort, auf dem neubelebten E-Damm, fanden wir auch eine neue Lifestyle-Oase – den RelatedConcept Store. Die Besitzer Anne und Holger sind zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Der Auftrag der gelernten Einzelhandelskauffrau und dem Produktdesigner: Dinge verkaufen, die Freude bereiten. Das ‚Concept‘ ist ein Mix aus Designer-Streetwear und hochwertigen Einrichtungsstücken. Inspirieren lassen sich beide in Berlin, Paris, Kopenhagen, Mailand und Stockholm. Und so finden sich hier sorgfältig ausgesuchte Labels, die ausschließlich in Deutschland und Europa produzieren und Massenware den Kampf ansagen. Schon der erste Blick in den Store lässt eine klare Linie, mit einigen farblichen Highlights erkennen. Das selbstdesignte Interieur sowie Mode und Möbel sind skandinavisch-schlicht gehalten mit einem coolen Touch, den man eher aus Kopenhagen oder vielleicht Berlin gewohnt ist. Anne und Holger bleiben Hannover dennoch treu und mixen auch Produkte lokaler Designer mit ihrem internationalem Repertoire. Ganz ungezwungen präsentiert sich der Related Concept Store und zeigt, dass Exklusivität und Qualität längst nicht mehr nur auf der Luisenstraße zu finden sind. Bei uns heißt es: Daumen hoch!

Place to be:
Engelbosteler Damm 17
Die. – Fr.: 11:00 - 19:00 Uhr
Sa.: 11:00 - 16:00 Uhr


Unser Besuch gleichte einem Mädchentraum. Wir probierten alles an und nahmen alle Produkte unter die Lupe und fanden natürlich auch einige Lieblingsstücke. Bilder zu unseren Lieblingsteilen seht ihr dann im nächsten Post! Außerdem haben wir dann zum 1. Advent eine kleine Überraschung für euch! 











 


26. November 2013

Beauty / Weleda-Winter-Trotz

Eisiger Wind und Null-bis-Minusgrade? Jetzt ist bei uns Mädels intensive Hautpflege angesagt! Während es draußen fröstelte, packten wir drinnen bei Baby adäquater 24 Grad Raumtemperatur in Mädelsrunde ein Testpaket von Weleda aus. 
Während wir Ladies modetechnisch ähnliche Vorlieben haben, spalten sich in Beautyfragen unsere Haut- und Pflegebedürfnisse.

Dennoch: Für jede von uns gab es mindestens ein passendes Produkt. Unsere Eindrücke?


"Dehnungsstreifen, Schlabberbauch und ein paar zusätzliche Kilos - man ist ja mental vorbereitet auf die Souvenirs einer Schwangerschaft. So auch ich und bin glücklich, keines der genannten mitgenommen zu haben. Stattdessen trage ich nun Andenken auf Stirn und Mundpartie: Fältchen. Jahrelang wird man über unreine, ölige Haut mit dem Versprechen ewig straffer Gesichtshaut hinweggetröstet. Schlafentzug und Babysorgen trotzen diesen. Die Wildrose glättende Pflegeperlen hätte ich vermutlich nie gekauft, weil sie mich vom Produktwesen an den Kosmetikschrank meiner Oma erinnern. Falsch assoziiert! Die Perlen sollen erste (!) Fältchen mindern, hauteigene Erneuerungsprozesse unterstützen und die Elastizität der Haut erhalten. Bevor ich das knallharte Vier-Wochen-Intensiv-Programm starte, versuche ich es vorerst mit einer Anwendung zweimal die Woche. Die Dosierung klappt mit den Perlen schon mal super. Die glättende Augenpflege habe ich schon einmal vorsorglich gleich dazu gekauft." Julia-Maria


"Die Haut – unser größtes Organ. Ich muss leider gestehen, dass ich bisher nicht wirklich etwas für sie getan habe. Mit Beauty-Produkten habe ich es nicht so, da ich ziemlich unempfindliche Haut habe. Zu meinen Pflegesortiment zählen eine Bodylotion, die ein wenig bräunt und die Haut nach Kakao riechen lässt und Babyöl, das ich nach dem Duschen auftrage. Das war‘s. Doch die kalte Jahreszeit hat mich regelrecht forciert mehr zu tun. Die trockene Heizungsluft entzieht der Haut Feuchtigkeit und der kalte Wind raut die Hände auf und macht sie wund. Und da ich sehr auf meine Hände achte – ich möchte später nämlich nicht wie Madonna aussehen – habe ich mein Schönheitssortiment um eine Handcreme erweitert. Die Granatapfel-Regenerationshandcreme von Weleda hat es mir zunächst wegen ihrem Duft angetan. Dafür bekam ich viele Komplimente vor allem von meinen männlichen Freunden. Diese Handcreme wurde auch mit dem Cosmopolitan Prix de Beauté ausgezeichnet und das muss doch was heißen, oder? Mein Fazit fiel nach dem ersten Test sehr positiv aus. Der Duft bleibt lange aber dezent auf der Haut und die Hände fühlen sich auch eine halbe Stunde später immer noch sanft an. Ich als Beauty-Skeptikerin bin überrascht und freue mich zugleich auf einen Winter ohne trockene und raue Hände." Andrea


Agnes Pauline freute sich außerdem über die Mandel Feuchtigkeitspflege, die sie bereits zuvor ausprobiert und als gut befunden hatte. Uns selbst für Beautyproduktmuffel Mel gab es etwas im Paket: der Weleda-Klassiker - die Hautpflege Skin Food.

25. November 2013

Streetstyle / Elisa

Elisa, 23, Modedesignstudentin 



Kleid, Strickjacke, Mantel und Schuhe Zara, 
Socken -  von Oma, 
Leggings - Modström via Karla in der Lust, Kleid, 
Jacke - Maison Martin Margiela via TK Maxx
Schal - cos

20. November 2013

Beauty / the classy one

Ein neues Familienmitglied!
Wahrscheinlich ist der Hype um orangene Farbe auf dem Lippen schon passé, aber ich wollte mir doch noch einen Hauch davon für meine Lippen gönnen. Favorisiert hatte ich zuerst ein Schmückstück von Dior, leider stand ich dann mit fünf Orangenuancen vor dem Lippenstiftregal. Nach einer guten halben Stunde hatte ich dann auch endlich den passenden gefunden und zwar den "Rouge Coco" von Chanel in der Farbe 76 "sari doré".



18. November 2013

Outfit / Hallo Frost!




Mantel, Schal, Schuhe und Handschuhe - Zara,
Kette - DIY



16. November 2013

Streetstyle / Ronja

Ronja, 21, Studentin

Hose - Asos,
Schue - Forever 21,
Cardigen und Ohrringe - Cos




13. November 2013

Life / Fashion Heldinnen

Mittwoch Abend. Pro7 setzt mit der Show Fashion Hero einmal wieder den wöchentlichen Ladiesabend - zumindest den unseren, wie der Quotenflopp zeigt.

Ich habe erst bei der zweiten Episode zugeschaltet und fand es auch ein wenig schwierig mich auf das Konzept der Sendung einzulassen. Zum einen wird surgeriert, dass man eine Liveshow sieht und dann hängen magisch ohne Zeitverzögerung die von den Einkäufern ausgewählten Artikel in den Shops. Wer welche der feschen Kollektionen produziert, wurde also längst entschieden. Die dramatischen Angebotskämpfe zwischen S. Oliver, Karstadt und ASOS sind damit Showeinlage. Nicht zuletzt, weil ein Einkäufer sich vermutlich nie nach nur einem 20-Sekunden-Blick von Weitem für ein Kleidungsteil - geschweige denn eine ganze Kollektion - entscheiden würde. Nicht umsonst sitzen auf den Stuhlreihen der Modenschauen während den Fashion Weeks dieser Welt eher A-Z Promis, hippe IT-Girls und Boys sowie Medienvertreter (letztere oft wegen der zuerst genannt), während die Einkäufer von Termin zu Termin auf den gleichzeitig stattfindenden Modemessen hasten. Ich, die aktive, hinterfragende und sowieso immer kritische Rezipienten, bin pikiert.

Aber: Lassen wir das Unterhaltungsfernsehen beim Privatsender, denn schließlich sitze ich dennoch liebend gern fachsimpelnd und richtend mit den Mädels vor dem Bildschirm. Interessant ist für Modeinteressierte besonders das Feedback von Beratern und Einkäufern. Noch interessanter - vermutlich jedoch weniger für die Quote - wäre mehr vom Entstehungsprozess à la dem amerikanischen Pendant Project Runway zu erfahren. Ansonsten hat die Show alles was ein massentaugliches Mode-TVformat fordert: Ein bekanntes Model (Claudia Schiffer), einen exzentrischen Experten (Sascha Evil-Bond-Verschnitt), einen Highheels tragenden Mann (Marcel Ostertag), eine Diva unter den Teilnehmenden (Marcel Ostertag) und eine bzw. zwei Publikumslieblinge.

Letztere sind die Zwillingsschwestern Jila und Jale.
Als Absolventinnen der Hochschule Hannover und damit Quasi-Mitkommilitonninen hat das Designerduo unser Vote per se. Dass die beiden fantastisch tragbare Mode mit mehr als nur einem gewissen Extra machen, haben sie dem hannöverschen Publikum schon beim Modepreis 2012 bewiesen. Ihre Abschlusskollektion verloren oder gefunden wurde von den Gästen als Favorit gewählt und ausgezeichnet.



Spotted: Louisa Mazzurana präsentierte Jila und Jales Abschlusskollektion (Foto: Jonas Wresch)

Ob nun zur Primetime oder kurz vor Schlafenszeit, wir fiebern auch heute Abend wieder mit den Power-Pashottans mit. Viel Glück, Jila und Jale!

ps.: Was war wohl ihr skurilstes Erlebnis in der Modewelt? Was machen die beiden, wenn sie in einer kreativen Sackgasse stecken? Und wie gehen eigentlich Hannover und Mode zusammen...? Wir hätten da die ein oder andere Frage an die Mädels. Antworten lest ihr bald im Interview - vielleicht.

Zwei Design-Studierende am Werk (2012)

12. November 2013

outfit / new and old






Heute habe ich meine Herbst-Must-Haves getragen: einen flauschigen übergroßen Pullover, Lederstiefel und burgunderfarbene Asseccoires.. Lange Zeit habe ich einen großen Bogen um Stiefel gemacht, da ich immer fand, dass sie mich mit meinen knappen 1,65m noch kleiner machen. Was bei manchen "Normalgroßen" nur bis zur Wade geht, reicht mir dann doch bis zur Kniekehle. Bei diesen Exemplaren konnte ich mich jedoch nicht lange zurückhalten... Meine erste Erfahrung - an den Beinen wirds auf einmal schön warm ;)

Tasche und Stiefel - Zara, Tellerrock und Hut - H&M, Cashmerepulli - Loro Piana, Ringe - Gina Tricot

7. November 2013

inspiration/november

Wie jeden (fast jeden) Monatsanfang gibt es bei uns ein paar kleine Inspirationen für den kommenden Monat. Im November wird es endlich mal wieder Zeit für schöne Strick-Pullover, den Nestbau in den vier Wänden und viele tolle Schleckereien mit den Freundinnen.. 


4. November 2013

Beauty / Reisebegleiter

Pinien, Olivenheine, beschauliche Bergdörfer - willkommen in der Toskana. Der erste Urlaub à troix führte uns 1400 km und kumuliert 19 Autostunden entfernt nach bella Italia. Der strapaziöse Urlaubsstart rechtfertigte zumindest meine neuen Beautyprodukte in Travel-Size.


Los ging die Morgenroutine mit Produkten von avène.
Das Herzstück der Kosmetikmarke - das Thermalwasser - hat mich bereits als Spray während der Schwangerschaft begeistert. Hochschwanger im Sommer heißt nicht nur mit Babyprahlbauch anuzugeben, sondern auch potenziert zu schwitzen und öffentliche Bäder meiden zu müssen. Thermalwasser soll für die Haut eine beruhigende und entzündungshemmende Wirkung haben - erfrischt hat es mich allemal.
Waschlotion, Feuchtigkeitsserum und Creme habe ich in der Apotheke als Travel-Kit gekauft. Von der Textur und beobachtenden Wirkung der ersten beiden bin ich sehr angetan, obwohl die Produkte für überempfindliche Haut sind und nicht explizit für unreine bis Mischhaut, wie die meinige.
Das Waschfluid Antirougeurs reinigt sehr sanft mit unaufdringlichem Duft und beugt Rötungen vor. Die Feuchtigkeitsserum hatte bei mir einen mattierenden Effekt und fühlt sich sehr leicht auf der Haut an - optimal für Schritt numero due:

Die Primer von Benefit. The POREfessional war mein erster und bisher bester Primer. Super ergiebig, mattierend, ohne das Gefühl von zweiter Hautschicht, lange wirksam. That Gal, der seidige, pinke Primer verspricht einen sekündlichen "from dull to darling"-Effekt. Die Werbeslang-freie Beschreibung entspräche in etwa glatte und strahlende Haut. Mit solchen Gesamterscheinungsversprechen tue ich mich immer ein wenig schwer. Als Primer ist das Produkt daher nicht mein Favorit.
Aber: Als Highlighter lässt er sich als dezente Variante zu High Beam einsetzen. Augenringe und fahle Haut lässt sich mit letzterem kaschieren. Aber Obacht bitte! Zu großzügig aufgetragen, tarnt man nicht die Spuren der durchzechten - oder in meinem Fall durchwachten - Nacht, sondern sieht aus, als wolle man der Porzellanhaut der Twilight-Vampire Konkurrenz machen.



Zur Abendroutine: Neben meinem Faible für Lush-Kosmetik, bin ich ein großer Fan von Weleda-Produkten. Während die Pflegeöle sehr intensiv riechen, hat mich die unparfümierte Mandel-Gesichtscreme mit einem zurückhaltenden Duft überrascht. Auch diese Gesichtscreme entspricht eigentlich nicht meinem Hauttyp. Und doch: Was sensibler Haut gut tut, kann meiner Problemhaut nicht schaden. Und tatsächlich wurde Glänzen am Abend mit zarter Haut am Morgen belohnt.

Mein Resümee
Insgesamt tolle Produkte und Schönmacher im Reisegepäck. Auch wenn ich nach der Rückreisetortour - siehe 19 Stunden hin - vermutlich meinen frischen Teint eingebüßt habe.

Ihr packt eure Koffer und nehmt mit... Verratet uns eure Lieblingsbeautyreisebegleiter!

1. November 2013

Outfit / The Scarf

Schal und Schuhe - Zara
Pulli - H&M
Laptoptasche - Bershka